Die 7 besten Roulette Systeme im Überblick

Zu den sieben besten Roulettetaktiken gehören das Martingale System, das Parlay System, das Paroli System, das Labouchere System, das D´Alembert System, das Fibonacci System und die Kesselgucken Strategie. Das richtige Anwenden dieser Systeme kann mit ein wenig Glück schneller zu Erfolg führen als das willkürliche Setzen.

Das Martingale System

Beim Martingale System wird der Einsatz im Falle eines Verlustes verdoppelt. Man startet beispielsweise mit 2€ und setzt diese auf Rot bzw. Schwarz. Gewinnt man, wiederholt man den Vorgang mit diesem Einsatz. Verliert man, setzt man in der nächsten Runde wieder auf Rot, verdoppelt den Einsatz allerdings auf 4€, 8€ usw. Sobald gewonnen wird, fängt man wieder bei 2€ an. Somit ist ein Gewinn so gut wie sicher, es sollte nur darauf geachtet werden, genug Budget zu haben, denn pro verlorenem Spiel steigt der Einsatz exponentiell. Mehr Informationen zum Martingale System finden Sie unter:

Das Parlay System

Das Parlay System ist eine der simpelsten Taktiken im Roulettespiel. Hierbei setzt der Spieler sich ein Ziel, dass er mit einem bestimmten Geldbetrag erreichen möchte. Dieses System basiert hauptsächlich auf dem psychologischen Aspekt. Wenn Sie sich auf einen bestimmten Geldbetrag festlegen und diesen nicht überschreiten, haben Sie einen besseren Überblick über Ihre Finanzen und gehen verantwortungsbewusster mit Ihrem Kapital um treffen auf dem Weg zu Ihrem gesetzten Ziel überlegtere Entscheidungen. Alles zum Parlay System finden Sie unter:

Das Paroli System

Das Paroli System ähnelt in seiner Art dem Martingale System, da der Einsatz auch verdoppelt wird. Dies geschieht allerdings jedes Mal, wenn ein Gewinn erzielt wird. Dadurch wird der Geldbeutel im Vergleich zum Martingale System mehr geschont und das Risiko ist niedriger. Besonders im Online Casino, wo die Spieler stärker dazu neigen, hohe Einsätze zu tätigen und größere Risiken einzugehen, ist es lohnenswert, diese Strategie zu testen. Das niedrigere Verlustrisiko ermöglicht es, länger zu spielen. Wenn Sie über das Paroli System erfahren möchten können Sie hier nachschauen:

Das Labouchere System

Das Labouchere System ist ein etwas komplexeres, aber sehr effektives System, das meist bei Rot/Schwarz Wetten angewandt wird. Hierbei wird eine Liste von Zahlen, z.B von 1 bis 5, die die Einsätze darstellen, aufgestellt. Pro Runde werden die erste und die letzte dieser Zahlen ausgewählt und als Einsatz getätigt. Danach werden die Zahlen durchgestrichen. Bei einem Verlust wird die Summe der beiden Zahlen hinzugefügt – gespielt wird, bis die Liste abgebaut ist. Diese Taktik wurde von Henry du Pré Labouchere entwickelt, eine genaue Erklärung findet sich auf:

Das D´Alembert System

Das D´Alembert System beruht auf der Annahme, dass man nach einem Verlust größere Gewinnchancen hat als nach einem Gewinn. Somit muss man in dieser Strategie den Einsatz nach einem Verlust erhöhen und nach einem Gewinn reduzieren. So hat der Spieler den größten Vorteil und vor Allem den niedrigsten Verlust. Diese Strategie funktioniert besser, je länger gespielt wird, denn das D’Alembert System ist der Erwartungswert über längere Zeit. Das System wurde von Jean-Rond D’Alembert entwickelt, einem renommierten Mathematiker des 18. Jahrhunderts. Mehr Infos dazu finden Sie unter:

Das Fibonacci System

Auch die Fibonacci Strategie beruht auf einem mathematischen Prinzip, der Fibonacci-Zahlenreihe. Diese Reihe und eine Erklärung dazu finden Sie im gleichnamigen Wikipediaartikel. Bei dieser Zahlenreihe fängt man mit der 1 als Einsatz an und bei jedem Verlust geht man einen Schritt nach rechts. Bei jedem Gewinn geht man zwei Schritte nach links. Da die Zahlenwerte der Reihe sehr schnell ansteigen, sollte man genügend Geld dabei haben – allerdings ist diese Strategie besonders effektiv, da Sie gar nicht verlieren können, außer wenn das Budget zu klein für die nächste Zahl ist. Falls das Fibonacci System Ihr Interesse geweckt hat, können Sie gerne unter mehr darüber lesen:

Die Kesselgucken Strategie

Das Kesselgucken entscheidet sich stark von den anderen Strategien dieser Liste, da es hierbei ausschließlich um das eigene Können und die Erfahrung geht. Beim Kesselgucken versucht der Spieler, durch die Einschätzung von Geschwindigkeit des Rades sowie der Kugel den Bereich zu bestimmen, in dem die Kugel landen wird. Kurz vor dem “Rien ne va plus” setzt der Spieler dann auf diesen Bereich. Dieses System erfordert sehr viel Konzentration und Erfahrung, daher ist es für Anfänger beinahe unmöglich. Mit viel Übung wird es leichter und das Beherrschen dieser Taktik kann von immensem Vorteil sein. Ausführliche Informationen über das Kesselgucken System steht Ihnen unter zur Verfügung: