So funktioniert Kesselgucken

Kesselgucken ist nicht gleich Kesselgucken. Suchen wir nach einer verlässlichen Strategie, so werden wir schnell enttäuscht, denn eine Anleitung, wie das Kesselgucken zuverlässig glückt, gibt es nicht: Seiten im Internet und Personen, die behaupten, sie könnten eine Garantie geben, damit die Strategie des Kesselguckens tatsächlich erfolgreich verläuft, sind in der Regel als unseriös zu bewerten.

“Doch wie funktioniert das Kesselgucken überhaupt? Schauen wir uns das Procedere doch einmal ein wenig genauer an:”

Erfolgreiche Kesselgucker beobachten zunächst den Verlauf der Kugel. Derjenige Moment, in dem der erfolgreiche Kesselgucker seinen Einsatz tätigt, ist maximal hinausgezögert: Erst im letzten Moment, bevor der Coupier den bekannten Satz „Rien ne vas plus“ äußert, legt sich der Kesselgucker fest und wartet das Ergebnis. Hat er von seiner Erfahrung profitieren können, gelingt es ihm in der Regel tatsächlich, das Ergebnis, also die letztliche Position der Kugel im Kessel vorherzusagen.

Anders als andere Strategien ist das Kesselgucken kein typisches Roulette System, sondern eine Begabung und Kunst des Kesselguckers, die er sich über viele Jahre angeeignet hat. Wahrscheinlichkeiten und zuverlässige Quoten, die den Erfolg eines Kesselguckers beschreiben, gibt es in dieser Form aber trotzdem nicht.

Grund: Der Erfolg eines Kesselguckers hängt stets von seiner Begabung und seinem Talent ab. Auch die jeweilige Tagesform und äußere Umstände im Casinos können über Erfolg oder Misserfolg entscheiden. So zum Beispiel die Beschaffenheit des Kessels und das Sprungverhalten der Kugel.

Professionelles Kesselgucken – Christian Kaisan

Einer der bekanntesten Kesselgucker aus Deutschland ist Christian Kaisan. Glaubt man seinen eigenen Schätzungen, so hat er mit Hilfe des Kesselguckens bereits mehrere Millionen Euro verdient. Es gibt kaum ein Casino auf der Welt, in dem er noch nicht gespielt hat.

Doch Kaisan begann mit dem Kesselgucken nicht von heute auf morgen. Im Gegenteil: In den Jahren 1981 bis 1984 machte er in der Hansestadt Hamburg ausschießlich – wie er noch heute selbst erzählt – Trockenübungen und sammelte Erfahrungen, bevor er es wagte, das Kesselgucken auch in der Praxis umzusetzen.

Von da an begann seine Erfolgsgeschichte. Fragt man ihn selbst, so bezeichnet er sich aber nicht als Spieler im Casino: Wenn Kaisan am Roulette Tisch aktiv ist, so arbeitet er nach eigener Aussage.

Über seine Strategie spricht Kaisan nicht. Er deutet aber an: „Roulette ist ein physikalischer Vorgang und jeder physikalische Vorgang ist immer dann exakt zu berechnen, wenn ausreichend Daten vorhanden sind.“ Diese Äußerung des Profis zeigt:

“Professionelles Kesselgucken bedeutet: Erfahrung gepaart mit schnellen komplexen Rechnungen.”

Wichtig: Auch Kaisan orientiert sich stets an den Tischlimits und seinem eigenen Spielkapital. Er rechnet stets so, dass er etwa 2 Promille seiner Lage pro Zahl zu setzen im Stande ist.

 

Ist Kesselgucken online möglich?

Immer wieder fragen Strategie- und Systemfans aus dem Roulette Online Casinobereich: Ist das Roulette Kesselgucken auch online möglich? Die Antwort ist schnell gegeben: Online kann das Kesseltucken zum Bedauern vieler Roulette Fans nicht funktionieren. Diejenigen Daten und Parameter, die für die Kunst des Kesselguckens von Nöten sind, werden in den graphisch dargestellten Online Casinos nicht geliefert. Auch in den Live Casinos ist das Kesselgucken nicht möglich: Die Übertragungsqualität und die Zeitverzögerung im Stream machen das professionelle, erfolgsorientierte Kesselgucken unmöglich.

Wer es trotzdem versuchen möchte, sollte sich an diese Online Casinos halten, weil sie sowohl über herkömmliche Video-Automaten als auch über perfekte Möglichkeiten für Live-Roulette verfügen:
Casinoanbieter European Roulette American Roulette Live Roulette App & Mobile Bonus Ohne Einzahlung Zum Anbieter
Zum Roulette Casino Casino Club Roulette Info
888€ Zum Roulette Casino 888 Casino Roulette Info
Zum Roulette Casino bwin Casino Roulette Info
Zum Roulette Casino NetBet Casino Roulette Info
Zum Roulette Casino Codeta Roulette Info
Zum Roulette Casino bet-at-home Casino Roulette Info
5€ Zum Roulette Casino Mr Green Roulette Info
10€ Zum Roulette Casino Sunnyplayer Roulette Info
Zum Roulette Casino LeoVegas Roulette Info
Zum Roulette Casino Mybet Casino Roulette Info

Alternative Systeme zum Kesselgucken

Als Alternative zum Kesselgucken werden sehr häufig anderweitige Systeme im Roulette beworben. Das bekannteste System in diesem Zusammenhang ist wohl die Methode „Martingale“.

Das Vorgehen: Der Spieler setzt stets auf die niedrigen Chancen, also zum Beispiel Rot oder Schwarz. Auch ein Einsatz auf Gerade oder Ungerade ist theoretisch denkbar. Im Falle eines Verlustes wird der Einsatz jedes Malerneut verdoppelt. Das Prinzip besteht in der Annahme, dass bei einer annähernden 50:50 Chance zeitnah auch ein Gewinn auf einen Verlust folgen muss. Bei einer stetigen Verdopplung im Verlustfall kann somit der Gesamtverlust durch nur einen einzigen Gewinncoup kompensiert werden.

Die Schwachstelle der Methode Martingale besteht darin, dass die Tischlimits dem Verdoppeln schnell Einhalt gebieten. Ist ein Verdoppeln nicht mehr möglich, bedeutet dies in der Regel einen herben Verlust für den Spieler, der so schnell nicht mehr kompensiert werden kann. Außerdem sollte die grüne Null Beachtung finden: Sie ist es, die dafür sorgt, dass der Spieler nur vermeintlich eine 50:50 Chance genießt. In Tat und Wahrheit hat das Casino aber stets einen Hausvorteil.

Die Methode D’Alembert versucht die Schwachstellen der Methode Martingale zu kompensieren, indem der Einsatz im Verlustfall nicht verdoppelt, sondern nur schrittweise, d.h. proportional angehoben wird. Dabei kann es sich zum Beispiel um 1 Euro- oder 2 Euro-Schritte handeln. Gewinnt der Spieler, wird die Höhe des Einsatzes wieder Schritt-für-Schritt zurückgeschraubt. Auch das D’Alembert System verspricht allerdings keine Gewinngarantie. Auch hier gehört Glück dazu. Andernfalls wäre Roulette nicht mehr das, was es ist: Eines der bekanntesten und beliebtesten Glücksspiele, die weltweit gespielt werden.

FAQ – Fragen und Antworten zum Kesselgucken

Ist Kesselgucken verboten?

Diese Frage wird häufig gestellt. Auch wenn Systeme und Strategien nicht gerne in den Casinos gesehen werden, ist Kesselgucken per se an den Tischen nicht verboten. Kesselgucker werden – sofern sie professionell spielen bzw. arbeiten – nicht als solche identifiziert, sondern gelten vielmehr als professionelle Spieler und werden geduldet.

Für wen eignet sich Kesselgucken – Anfänger oder Profis?

Wie wir bereits gehört haben, brauchten Profis wie Christian Kaisan eine lange Vorlauf- und Trainingszeit, bis sie tatsächlich in der Lage waren, das Kesselgucken professionell und gewinnorientiert in der Praxis umzusetzen. Kesselgucken ist – sofern es nicht zum Spaß, sondern tatsächlich profesionell und erfolgsorientiert ausgeführt werden will – ausschließlich eine Angelegenheit für Profis und professionelle Roulette Spieler, die über eine langjährige Erfahrung verfügen.

Kann man Kesselgucken erlernen?

Die meisten Kesselgucker behalten ihre tatsächlichen Spieltricks und Strategien für sich. Kaum jemand wird aus dem Nähkästchen plaudern, wenn man ihn nach seinem konkreten Spielvorgehen befragt. Grundsätzlich ist das Kesselgucken per se eine Disziplin, die man erlernen kann. Wer das Kesselgucken erlernen möchte, sollte jedoch ein gewisses Talent und physikalisches Gespür mitbringen bzw. über die nötige Spielerfahrung verfügen.

Ist das Kesselgucken für dauerhafte Gewinne geeignet?

Kesselgucken ist ein Vorgehen das – glaubt man den professionellen Kesselguckern wie Christian Kaisan – nicht auf Glück, sondern vielmehr auf individuellem Können, individueller Erfahrung und persönlichem Gespür beruht. Kaisan selbst ist das lebendige Beispiel dafür, dass sich das Kesselgucken – wird es professionell betrieben – tatsächlich für das dauerhafte Gewinnen im Roulette eignen kann.